↑ Zurück zu Sport

Begleithundekurs – Jetzt wird es ernst!

Kurszeiten:

Der Begleithundekurs (frühstens ab dem 12. Monat) findet mittwochs von 18.30 – 19.30 Uhr statt.

Kursinhalte:

Der Begleithundekurs dient zur Vorbereitung auf die Begleithundeprüfung, die für die alle Mensch-Hund-Teams den Einstieg in den Hundesport darstellt.
Geprüft werden der Gehorsam des Hundes in der Unterordnung sowie sein Verhalten in der Öffentlichkeit, z.B. beim Zusammentreffen mit Menschengruppen, Joggern oder Radfahrern. Die Begleithundeprüfung ist die Grundlage für die Teilnahme an weiteren Prüfungen und Wettkämpfen im Hundesport, z.B. Agility, Obedience, VPG oder THS. Außerdem kann in vielen Gemeinden (u.a. in Sindelfingen und Böblingen) nach erfolgreich abgelegter Begleithundeprüfung ein Hundesteuernachlass beantragt werden.

Die Begleithundeprüfung (=BH) besteht aus zwei Teilen, der Unterordnung auf dem Übungsplatz und dem Verkehrsteil in der Öffentlichkeit. Voraussetzung zur Teilnahme an der Prüfung ist das Bestehen einer theoretischen Prüfung (Sachkundenachweis).

Der Vorbereitungskurs gibt Einblicke in den theoretischen sowie den Verkehrsteil, beschäftigt sich aber vor allem mit der Vorbereitung auf den Unterordnungsteil. Es wird großen Wert auf das Erlernen von sauberer und motivierter Fußarbeit gelegt, mit und ohne Leine, in Wendungen, Menschengruppen und bei Tempowechseln. Ein weiterer Schwerpunkt ist das korrekte Ausführen der technischen Übungen wie Sitz- und Platzübung mit Heranrufen, Vorsitzen und Umwechseln in die Grundstellung. Zudem müssen die Hunde, während ein anderes Team seinen Unterordnungsteil absolviert, unangeleint in einer Entfernung von 30 Schritten zum Hundeführer abliegen. Auch diese Übung wird intensiv trainiert.

Voraussetzungen:

Der Hund ist

– älter als 12 Monate

– am Prüfungstag älter als 15 Monate,

– hat den Team-Test absolviert,

– geimpft,

– gechipt/tätowiert

– haftpflichtversichert.

 

Der Hundeführer muss

– Mitglied im Hundeverein sein.

 

Bitte bringen Sie

– den Impfpass,

– den Versicherungsnachweis,

eine normale, kurze Leine (1m, keine Ösen),

– viele kleine, weiche Lerckerchen (am einfachsten sind kleine Wurst- oder Käsestückchen)

mit.